Unmittelbar vor dem Eingang zur Europagalerie – in Höhe der Saarbahnhaltestelle – wurden zwei männliche Personen Opfer einer gefährlichen Körperverletzung. Die beiden 19-jährigen, welche u.a. blutende Wunden im Gesicht davon trugen, wurden mit Faustschlägen und Fußtritten traktiert.

Einer der Angreifer soll auch versucht haben, die Geschädigten mit einem Messer anzugreifen, was jedoch misslang. Vorausgegangen war scheinbar eine Auseinandersetzung, welche sich bereits einige Monate vorher zugetragen hatte.

Bei den Tätern handelte es sich um eine ca. 10-köpfige Gruppe junger Syrer. Einer der Tatverdächtigen konnte im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen vorläufig festgenommen werden. Nach entsprechenden strafprozessualen Maßnahmen wurde der 16-jährige wieder entlassen – ein Messer wurde bei ihm nicht aufgefunden.

Da sich der Vorfall öffentlichkeitswirksam zugetragen hat, bittet die Polizeiinspektion Saarbrücken-St. Johann um Hinweise zum Tageschehen oder den Tatverdächtigen, unter der Telefonnummer: 0681/9321233.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare