Bous. Ein 14-jähriges Mädchen hatte heute Mittag am Bouser Bahnhof bei den Gleisen gesessen und die Beine ins Gleisbett baumeln lassen. Plötzlich kommt ein Zug aus Richtung Saarbrücken herangefahren.

Der Zugführer erkennt sofort die große Gefahr und leitet eine Notbremsung ein – trotzdem dauert es mehrere hundert Meter bis der Zug zum Stehen kommt. Der Lokführer ist sich sicher das Kind erfasst zu haben – alarmiert Polizei und Feuerwehr.

Die können Entwarnung geben. Im letzten Moment konnte das Mädchen ihre Beine noch aus dem Gleisbett ziehen und ist unter Schock stehend davon gelaufen. Auch der Lokomotivführer erleidet einen schweren Schock und kann seinen Dienst nicht weiterführen.

Kommentare

Kommentare