Am 05.05.2018, gegen 03.50 Uhr, wurde ein Einsatzkommando der PI Saarbrücken-Burbach in der Kaiserstraße, 66111 Saarbrücken, auf eine männliche Person aufmerksam, die mit lautem Gebrüll versuchte eine Personengruppe zu attackieren.

Als die Beamten die Person ansprachen, sie zu beruhigen versuchten und ihr schließlich einen Platzverweis erteilten, den sie jedoch nicht befolgte, steigerte sich die Person noch in ihrer Aggressivität, so dass sie von der Personengruppe weggezogen werden und ihr Handfesseln angelegt werden mussten.

Nachdem sich die Personengruppe entfernt hatte und die Identität der alkoholisierten Person (Alkoholtest: 1,66 Promille) festgestellt war, beruhigte sich der Mann etwas, so dass ihm die Handfesseln wieder abgenommen wurden und er aus der Kontrolle entlassen werden konnte. Als die Polizeibeamten daraufhin die Örtlichkeit mit ihrem Streifenwagen verlassen wollten, beschädigte der Mann den Funkstreifenwagen unvermittelt mittels eines Fußtritts gegen den rechten Außenspiegel.

Der Mann, ein 23-jähriger in Saarbrücken wohnhafter afghanischer Staatsangehöriger, wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Den Rest der Nacht sowie den Vormittag durfte der Mann (auf richterliche Anordnung) im Polizeigewahrsam verbringen.

Kommentare

Kommentare