St. Ingbert. Am Morgen des 22.06.2018, gegen 09:30 Uhr, tat ein aufgebrachter 29-Jähriger aus St. Ingbert seinen Unmut im Jobcenter kund.

Nachdem er offensichtlich eine Wartezeit vor seinem Termin absitzen musste, tat er sich durch aggressives Verhalten hervor. Ihm musste schließlich durch den Sicherheitsdienst ein Hausverbot ausgesprochen werden. In der Folge kam es zur körperlichen Auseinandersetzung mit einem Angestellten des Sicherheitsdienstes. Hierbei wurden beide Beteiligten leicht verletzt.

Durch unverzüglich eingetroffene Polizeikräfte wurde der Mann dann aus den Räumlichkeiten des Jobcenters verbracht. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

FOTO: ARCHIV

Kommentare

Kommentare