Am 26.07.2018 gegen 12:45 Uhr stößt  ein Kind beim Spielen auf einem Wald-und Wiesengelände im Husarenweg in Saarlouis zufällig auf eine durchsichtige Plastikbox, in der sich diverse verpackte Drogen befanden.

Der Vater des Kindes bringt den Drogenfund zur Polizei in Saarlouis, die die Auffindeörtlichkeit umgehend und unter Beteiligung eines Drogenspürhundes absuchen.

Die Beamten können weitere Behältnisse mit Drogen auffinden, die sorgfältig in das Erdreich eingelassen und mit Moos bedeckt waren.

Insgesamt können die Polizeibeamten 3,5 kg Amphetamin und 200 g Cannabis sicherstellen.

Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare