Saarwellingen. Ein Wildschwein hat in der Nacht am Sonntag abrupt das Kinderferienzeltlager des ASV Saarwellingen am August-Kaub-Weiher abgebrochen. Bei einer Nachtwanderung breschte    zwischen Kiesgrube Arweiler und Dieffler Brücke nahe der Prims ein Wildschwein unversehens mitten durch die Wandergruppe, wie Jugendwart Michael Roth berichtete.

Dabei wurden nach seinen Ausführungen eine Frau und ein Mädchen von über den Haufen gerannt. Der Mutter gelang es im letzten Augenblick, ihre siebenjährige Tochter zur Seite zu reißen, sodass das Kind nicht von der ganzen Wucht des Wildschweines getroffen wurde. Trotzdem erlitten Mutter und Kind neben einem gewaltigen Schrecken diverse Prellungen und Blutergüsse.

Nach dem Zwischenfall wurde das Zeltlager noch in der Nacht abgebrochen. Wie Jugendwart Michael Roth weiter erklärte, hätten Gespräche mit verschiedenen Jagdpächtern am Sonntagvormittag zu keinen Ergebnissen geführt.

„Keiner hat sich zuständig gefühlt,“ erklärte Roth. „Nachtwanderungen müssten angemeldet werden,“ war die für ihn völlig unverständliche Antwort einer dieser Jagdpächter. „Als wenn sich Wildschweine an solche Absprachen halten würde,“ meinte Michael Roth abschließend mehr als verwundert.

Text/Foto: rr

Kommentare

Kommentare