Anzeige:

Völklingen/Wadgassen/Bous. Am frühen Mittwochmorgen, gegen  04:45 Uhr,  entwendeten bis dahin unbekannte Täter ein Feuerwehrauto aus dem Gerätehaus in Bous. Hierzu brachen sie an das Gebäude ein, wo sie den Fahrzeugschlüssel, mehrere Getränkeflaschen und Einsatzkleidung entwendeten.

Anschließend flüchteten die Täter mit einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, einem Mercedes Sprinter. Kurz darauf wurde die Polizei von mehreren Bürgern in Wadgassen und Völklingen-Wehrden über ein mit hoher Geschwindigkeit planlos herumfahrendes Feuerwehrauto informiert. Hierbei sei das Blaulicht mehrfach ein- und ausgeschaltet worden. Zudem sei das Feuerwehrauto in „driftender“ Art und Weise geführt worden. In der Waldstraße in Wehrden konnte das Feuerwehrauto schließlich von zwei Streifenkommandos gesichtet und nach einer kurzen Verfolgung gestellt werden.

Daraufhin stiegen drei Personen aus dem Fahrzeug und flüchteten zu Fuß. Der 19-jährige Beifahrer aus Saarbrücken konnte kurz drauf in einem nahegelegenen Garten festgenommen werden, wobei er sich heftig gegen seine Festnahme wehrte.  Unmittelbar danach kamen seine beiden Komplizen, ein 24-Jähriger aus Bous und eine 19-Jährige aus Dillingen, hinzu. Der 24-Jährige, der sich auch als Fahrer des Mercedes Sprinter zu erkennen gab, fing sofort an die Polizeibeamten massiv zu beleidigen.

Bei seiner Festnahme leistete auch der 24-jährige Bouser heftigen Widerstand. Sowohl der 19-Jährige, als auch der 24-Jährige standen unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln. Darüber hinaus konnte weiteres Betäubungsmittel bei den Personen aufgefunden werden. Zudem rammte der 24-Jährige mit dem Feuerwehrfahrzeug zuvor einen geparkten Pkw in der Ehrengrundstraße.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern setzte er seine Fahrt fort, ehe er in der Waldstraße von der Polizei gestellt werden konnte. Bei den Widerstandshandlungen des 19-jährigen Beifahrers und des 24-Jährigen Fahrers wurden zwei Polizeibeamte leicht verletzt. Gegen die beiden werden mehrere Strafverfahren eingeleitet. Sie wurden vorerst in Gewahrsam genommen. Die Tatbeteiligung der 19-jährigen Dillingerin muss noch geprüft werden. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare