Anzeige:

Nach einer Häufung von Anrufen angeblicher Polizeibeamter im Raum Homburg und Bexbach erfolgen nach hiesigen Kenntnissen seit letzten Sonntag, 02.09.2018, verstärkt derartige Anrufe in Blieskastel.

Hierbei werden gezielt anhand der Veröffentlichungen im Telefonbuch Personen ausgewählt, die mutmaßlich – als Auswahlkriterium mag der Vorname dienen – bereits lebensälter sind.

Der Anrufer meldet sich zumeist lapidar mit ‚Polizei‘ oder ‚Örtliche Polizei‘ und behauptet einen Einbruch in der Nachbarschaft des/der Angerufenen (der tatsächlich nicht stattgefunden hat)  mit Täterfestnahme sowie Auffinden von Notizen mit Name und Adresse des Angerufenen.

Je nach Verlauf des Gesprächs wird dieses von Anruferseite sofort beendet oder versucht den/die Angerufene derart zu verängstigen, dass diese bereit sind Wertsachen (Schmuck, Bargeld) an einen erscheinenden (falschen) Polizeibeamten zu übergeben, um diese in angebliche Sicherheit zu bringen.

In  allen bekannt gewordenen Fällen blieb es beim Versuch.

 

Die Polizei bittet im Sachzusammenhang um Beachtung folgender Hinweise:

–       Geben Sie keine Auskunft über ihre Lebensumstände.

–       Beenden Sie bei Zweifeln hinsichtlich eines Anrufers sofort das Gespräch.

–       Erkundigen Sie sich unverzüglich bei der für Ihren Bereich zuständigen Polizeidienststelle.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare