Anzeige:

Saarlouis. Einen Notruf via Handy setzten 5 Iraker ab, die in einem polnischen Kühlwagen gefangen waren. Zum Zeitpunkt des Notrufes befand sich der LKW in Frankreich. Via Handyortung wurde durch die französischen Behörden festgestellt das sich das Fahrzeug in Richtung Saarland bewegt.

Sofort wurde die Landes und Bundespolizei von Seiten der Franzosen über diesen Notruf Informiert. Mehrere Fahrzeuge der Polizei suchten die Autobahn nach dem LKW ab und wurden auf der A620 in höhe Saarlouis fündig. Sie stoppten den LKW an einer Tankstelle und befreiten die Iraker.

Die fünf Iraker wurden von Notärzten noch vor Ort untersucht und in verschiedene Kliniken verbracht. Der LKW-Fahrer aus Polen wurde noch vor Ort von der Polizei verhört und festgenommen da der verdacht der Menschenschleusung bestand.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare