Anzeige:

Saarbrücken. Ein 46-jähriger Autofahrer fuhr am späten Abend des 27.11.2018 mit seinem Pkw auf der BAB 620. Dort wurde durch die Verkehrspolizei eine Geschwindigkeitskontrolle in Höhe der Bismarckbrücke durchgeführt.

Der Autofahrer wollte der Geschwindigkeitsmessung offenbar entgehen und führte eine Vollbremsung durch. Ein dahinter fahrender Pkw konnte noch abbremsen, wohingegen dem wiederum folgenden Pkw dies nicht mehr rechtzeitig gelang.

Der 32-Jährige fuhr auf den Vorausfahrenden Pkw einer 25-Jährigen auf und schob diesen auf den die Vollbremsung vollziehenden Pkw auf, wodurch alle drei Fahrzeuge stark beschädigt wurden.

Zwei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Wegen ausgetretener Betriebsstoffe war eine fachgerechte Reinigung durch die Autobahnmeisterei Rohrbach erforderlich. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand wurde die 25-jährige Fahrzeugführerin leicht verletzt. Die Autobahn war nach dreieinhalb Stunden wieder frei.

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare