Anzeige:

Nach dem Anschlag auf dem Straßburger Weihnachtsmarkt, bei dem drei Menschen ums Leben kamen und 13 weitere verletzt wurden, ist der mutmaßliche Täter Cherif C. weiter auf der Flucht.

Derzeit ist unklar, ob der 29-Jährige sich noch in Frankreich aufhält oder das Land bereits verlassen hat. Die französische Regierung rief landesweit die höchste Terrorwarnstufe aus. 

Auch die deutschen Behörden unterstützten bei der Suche nach dem Attentäter. An der deutsch-französischen Grenze etwa wurden daher verschärfte Kontrollen durchgeführt.

Alle nach Deutschland einfahrenden Fahrzeuge wurden abgebremst und gegebenenfalls genauer kontrolliert.

Der Verdächtige Cherif C. ist deutschen Behörden als Intensivtäter bekannt. Er saß hier wegen Einbruchsdelikten bereits in Haft. 2017 wurde er ersten Angaben zufolge nach Frankreich abgeschoben.

Cherif C. ist in Straßburg geboren, er ist französischer Staatsbürger.  Er hat offenbar ein langes Vorstrafenregister. Er sei 27 Mal in Frankreich, Deutschland und der Schweiz verurteilt worden, überwiegend wegen Diebstahls und Raubes.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare