Anzeige:

Saarlouis – Für einen überregional agierenden Taschendieb klickten am gestrigen Donnerstag die Handschellen in Saarlouis. In zivil gekleidete Polizeibeamte der Polizeiinspektion Saarlouis legten sich nach einer Serie von Taschendiebstählen im Globus Saarlouis auf die Lauer. Währenddessen wurde bei der Polizei ein erneuter Taschendiebstahl im Globus Saarlouis durch eine Anzeigenerstattung bekannt. Die verdeckt agierenden Ermittler erkannten den bereits durch Videoaufzeichnungen bekannten Tatverdächtigen nach der frischen Tat, als er das Restaurant im Globusmarkt in Saarlouis betrat.

Nachdem die Beamten den Täter einer Kontrolle unterzogen, versuchte dieser zu flüchten, was jedoch verhindert werden konnte.

Nach dem jetzigen Stand der Ermittlungen kommt der Festgenommene als Serientäter für 35 in diesem Jahr begangene Taschendiebstähle im gesamten Saarland mit gleicher Tatbegehungsweise in Betracht.

Außerdem wird er beschuldigt, am 22.11.2018 einen Raub auf einen Getränkemarkt in Rehlingen-Siersburg begangen zu haben, bei dem eine Angestellte verletzt wurde. Diese hat den Festgenommenen auf einer Wahllichtbildvorlage zweifelsfrei als den Täter identifiziert.

Auch in Hessen und Baden-Württemberg war der Serientäter im Bereich von Eigentumsdelikten auffällig, weshalb er schon per Haftbefehl  gesucht wurde.

In Luxemburg ist er wegen mehreren Brieftaschendiebstählen erfasst und in Frankreich wurde er zusätzlich bereits wegen einer länger zurückliegenden Raubstraftat verurteilt. Auch dort war er zur Fahndung ausgeschrieben.

Immer wieder gelang es dem Straftäter, sich durch gestohlene und gefälschte Ausweisdokumente andere Identitäten zu verschaffen. Dies stellte die Ermittler vor größere Schwierigkeiten, ihn dingfest zu machen.

Bei der Vorführung vor dem Haftrichter wurde gegen ihn Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erlassen. Anschließend wurde er zur Untersuchungshaft der JVA Saarbrücken zugeführt.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare