Anzeige:

Saarbrücken. Gestern Nachmittag (29.12.18) kam es in der Saarlandhalle Saarbrücken beim Fußballturnier „Legends Cup“ zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Anhänger des Fußballvereins „Galatasaray Istanbul“ sind mit Reisebussen aus Belgien und Nordrhein-Westfalen nach Saarbrücken angereist.

Aus dieser ca. 120 Personen umfassenden Gruppe sind gegen 15:00 Uhr zunächst verbale Provokationen im Bereich der Einlasskontrolle ausgegangen. Danach wurde die Einlasskontrolle überrannt. In der Folge kam es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Fußballanhängern des 1. FC Saarbrücken und Galatasaray Istanbul.

Die Galatasaray-Anhänger wurden vom Veranstalter des Turniers von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen und verließen nach polizeilichen Ermittlungen die Saarlandhalle. Sie traten mit den Reisebussen anschließend unter Polizeibegleitung den Heimweg an.

Gegen zwei 19- und 21-jährige Männer der Galatasaray-Anhänger wurde wegen des Verdachts der Körperverletzung und des Landfriedensbruchs jeweils ein Strafermittlungsverfahren eingeleitet. Zwei verletzte Personen wurden ärztlicher Behandlung zugeführt.

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurden Schlagwerkzeuge und pyrotechnische Gegenstände sichergestellt.  Im weiteren Turnierverlauf versuchten Saarbrücker Fans noch anwesende Anhänger der türkischen Fußballmannschaft anzugreifen, was durch einen konsequenten Polizeieinsatz unterbunden werden konnte.

Die Galatasaray-Anhänger wurden daraufhin unter Polizeibegleitung aus der Halle geführt. Die Veranstaltung endete ohne weitere Störungen.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare