Anzeige:

Ensdorf. In der Nacht von Samstag auf Sonntag, gegen 00:00, meldeten Anwohner eines Mehrparteienhauses in der Provinzialstraße einen randalierenden Mann, welcher offenbar die gesamte Einrichtung einer Wohnung zerstörte.

Als die Polizei am Haus eintraf, konnten sie den Wohnungseigentümer, der sich ins Treppenhaus geflüchtet hatte, antreffen. Der Mann erklärte, dass er mit einem 26-jährigen Bekannten nach einem Kneipenbesuch noch in seine nahegelegene Wohnung gegangen sei.

In der Wohnung des 1. OG habe der Bekannte ihn dann unvermittelt angegriffen, geschlagen und gewürgt. Diesen Angriffen konnte sich der Geschädigte nur noch durch Flucht zu seinen Nachbarn entziehen.

Während dessen verblieb der Täter in der Wohnung und zertrümmerte die dortige Einrichtung. Er richtete so einen Schaden von geschätzten 30000 – 40000 Euro an.

Durch die Beamten konnte beim anschließenden Aufsuchen der Wohnung dann lautstarkes Gepolter aus dem Inneren wahrgenommen werden. In den Räumlichkeiten trafen die Polizisten auf den 26-jährigen Randalierer aus Ensdorf. Dieser wurde durch die Beamten sofort überwältigt. Neben fortwährenden Beleidigungen gegenüber den Einsatzkräften, wehrte er sich gegen die durchgeführte Fixierung.

Da bei dem Beschuldigten Hinweise auf einen Mischkonsum von Drogen und Alkohol festgestellt werden konnten, wurde ihm eine Blutprobe in einem Krankenhaus entnommen, wo er auch im Anschluss zur weiteren Behandlung verblieb.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare