Anzeige:

Bous. In der Saarbrücker Straße endet die Ruhe für die Einsatzkräfte in der Silvesternacht um kurz nach Mitternacht.

Denn dort schlagen bereits meterhohe Flammen aus dem Dach eines zweigeschossigen kleinen Wohnhauses, als die Wehr nach dem Notruf am Einsatzort ankommt. Auch das Rote Kreuz ist vor Ort.

Die Feuerwehren aus Schwalbach, Wadgassen, Ensdorf und Saarlouis werden hinzugerufen und rücken mit einem Großaufgebot an Kräften an.

Auch Rettungswagen und Notarzt fahren den Brandort an. Eine erste Erkundung der Helfer ergibt aber zum Glück, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befinden.

Die Feuerwehr muss noch stundenlang Glutnester löschen. Dabei werden sie vom Ortsverein Elm des Deutschen Roten Kreuzes mit Getränken versorgt.

Text:DRK Pressestelle

Anzeige:

Kommentare

Kommentare