Anzeige:

Am Nachmittag wurde über die automatische Brandmeldeanlage die Feuerwehr zu einem Einsatz in die Europagalerie gerufen. Schon auf der Anfahrt wurde mitgeteilt, dass es in der Filiale von H&M zu einem Brand gekommen war. In der zweiten Etage von der Filiale hatten Kleidungsstücke gebrannt. Ein Kunde hatte mit einem Feuerlöscher schon Löschmaßnahmen eingeleitet. ´

Da bei Ankunft der Feuerwehr noch nicht die Ausmaßen des Brandes erkennbar waren und die Filiale über zwei Etagen verraucht  und der Rauch auch in die Galerie gezogen war, wurde die gesamte Europagalerie geräumt. Der Brand selbst war durch die automatische Sprinkleranlage gelöscht worden.

Dadurch ist aber ein großer Wasserschaden in der Filiale über die gesamten Etagen entstanden.

Durch den Rettungsdienst wurden 6 Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung das Krankenhaus transportiert.

Nachdem die Filiale und die Galerie wieder rauchfrei war, konnten die Mitarbeiter und Kunden die Europagalerie wieder betreten. Der Wasserschaden wurde mit Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr soweit beseitigt.

Über die Ursache und Größe des Schadens kann keine Aussagen gemacht werden. Durch die Polizei wurden Ermittlungen zur Ursache eingeleitet.

Vor Ort waren die Feuerwehr Saarbrücken mit insgesamt 35 Mann sowie der Rettungsdienst mit 5 Fahrzeugen und die Polizei mit mehreren Kommandos.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare