Anzeige:

Am vergangenen frühen Sonntag Morgen, gegen 00:32 Uhr, war eine 36-jährige Frau aus Frankreich an einer Tankstelle in der Metzer Straße in Saarbrücken in ihrem PKW von zwei Personen überfallen worden.

Dabei habe sie nach ihrem Einkauf in der Tankstelle sich in ihr Fahrzeug setzen wollen, als eine Person hinten in das Fahrzeug einstieg und eine weitere Person vor ihr stand und sie an ihren Händen vom Fahrersitz zog. Auf dem Boden liegend sei sie zudem noch mit einer Schusswaffe bedroht worden. Die Täter seien in der Folge in das Fahrzeug gestiegen, während sich die Geschädigte in die Tankstelle flüchtete.

Die Polizeibeamten stellten vor Ort jedoch fest, dass die Täter das Fahrzeug, ein Toyota CH-R, in einem angrenzenden Grünstreifen zurückließen und vom Tatort geflüchtet waren. Zeugen vor Ort berichteten, dass der PKW sich selbstständig machte und alleine zrückgerollt war.

Die Tathandlung und die Täter selbst waren vor Ort jedoch nicht beobachtet worden. Im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen konnten diese nicht mehr festgestellt werden. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Die Ermittlungen in vorliegendem Fall dauern an. Da die 36-jährige vor Ort jedoch unter erheblicher alkoholischer Beeinflussung stand, wurde nach Entnahme einer Blutprobe ihr Führerschein einbehalten.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

 

Anzeige:

Kommentare

Kommentare