Anzeige:

Saarbrücken/St. Ingbert. Vergangenen Freitag (27.09.2019), gegen 00:35 Uhr, brachen vier Männer in die REWE-Filiale in der Jakob-Oberhauser-Straße in St. Ingbert-Rohrbach ein. Als die Einsatzkräfte am Tatort eintrafen flüchteten die Männer in unterschiedliche Richtungen. Im Rahmen der Fahndung und sich anschließender Ermittlungen konnten zwei Syrer (23 und 22 Jahre) festgenommen werden. Gegen die beiden wurde Haftbefehl erlassen. Sie befinden sich nun in der JVA Saarbrücken.

Ein Zeuge, der die vier Personen bei dem Einbruch beobachtet hatte, rief über Notruf die Polizei. Die Männer hatten ein auf der Gebäuderückseite gelegenes Fenster mit einem Stein eingeworfen, woraufhin der Einbruchsalarm ertönte.

Dadurch gestört, ließen sie von einer weiteren Tatausführung ab. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte ein 23-Jähriger von Beamten der PI Homburg noch in Tatortnähe festgenommen werden. In seiner Vernehmung ließ sich der junge Mann geständig ein und verriet die Namen weiterer Mittäter.

Die sich anschließenden Ermittlungen des Dezernates für Eigentumskriminalität führten zu drei 22, 26 und 24 Jahre alten Männern aus Syrien. Gegen den 22 Jahre alten Mann, der wie sein 23-jähriger Komplize bereits erheblich im Bereich der Eigentumskriminalität in Erscheinung getreten ist, wurde Haftbefehl erlassen. Er konnte heute (02.10.2019) in Neunkirchen festgenommen werden und sitzt nach Verkündung des Haftbefehls in U-Haft.

 

Die Ermittlungen dauern an.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare