Anzeige:

Saarlouis: Tödlicher Verkehrsunfall in der Nacht zum heutigen Freitag auf der A 8 bei Saarlouis. Im ersten Berufsverkehr entdeckt ein Zeuge gegen vier Uhr ein Fahrzeug, das in einem Grünstreifen neben der Fahrbahn steht. Da zu erkennen ist, dass der Wagen in einen Unfall verwickelt worden ist, meldet der Verkehrsteilnehmer den Vorfall telefonisch bei der Polizei. Die rückt umgehend mit einem Kommando zum Ort des Geschehens in Höhe der Anschlussstelle Steinrausch aus.

Die Beamten finden vor Ort das verunglückte Fahrzeug und schauen nach, ob sie helfen können. Sie entdecken einen leblosen älteren Mann. Auch ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug rücken aus.

Die Notfallmediziner können allerdings nichts mehr für den Verunglückten tun, der Mann ist bereits tot. Wann genau sich der Unfall ereignet hat und wie lange das Fahrzeug schon neben der Autobahn gestanden hat, ist derzeit noch unklar. Die Beamten können aber schnell die Identität des Toten klären. Es handelt sich um einen 61 Jahre alten Mann. Neben ihm befindet sich sonst niemand mehr im Fahrzeug.

Die Polizei nimmt die Ermittlungen zum Unfallhergang auf. Bislang gehen die Beamten davon aus, dass es sich um einen Alleinunfall handelt und kein weiteres Fahrzeug in das Unglück verwickelt gewesen ist. Der beschädigte Wagen des Mannes muss von einem Bergungsunternehmen abgeschleppt werden. Während der Rettungsarbeiten und der Bergung wird die Anschlussstelle Steinrausch in Fahrtrichtung Neunkirchen ab etwa 4.15 Uhr komplett gesperrt, Verkehrsteilnehmer müssen auf Umleitungsstrecken ausweichen.

Direkte Zeugen des Unfallgeschehens sind der Polizei derzeit nicht bekannt. Falls es Verkehrsteilnehmer gibt, die etwas zum Hergang, zum genauen Zeitpunkt des Unglücks oder zur Fahrweise des Fahrzeugs vor dem Crash sagen können, sollen sie sich bei der Polizei melden.

Hinweise: Polizeiinspektion in Saarlouis, Alte-Brauerei-Straße 3, Telefon 0 68 31 / 90 10

Anzeige:

Kommentare

Kommentare