Anzeige:

Den Beamten des Wach- und Streifendienstes der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt gelang am 8. Dezember 2019 die Vollstreckung eines Haftbefehls auf unerwartetem Wege. Fahndungsmaßnahmen waren nämlich in diesem Falle nicht erforderlich.

Die Frau kam selbst zur Polizei. Als die 25-jährige am Sonntagnachmittag auf der Dienststelle in der Karcherstraße erschien, wollte sie eigentlich nur eine Anzeige wegen des Diebstahls ihres Handys aufgeben.

Doch gegen die Frau lag ein Haftbefehl vor. Dies wusste die 25-jährige Französin offenbar nicht.

Da sie den geforderten Geldbetrag von 1000 Euro zur Abwendung der Freiheitsstrafe nicht aufbringen konnte, wurde die Frau an Ort und Stelle verhaftet.

Sie muss nun eine 50-tägige Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt für Frauen im rheinland-pfälzischen Zweibrücken verbüßen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.
Anzeige:

Kommentare

Kommentare