Anzeige:

Den Beamten des Wach- und Streifendienstes der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt gelang am 8. Dezember 2019 die Vollstreckung eines Haftbefehls auf unerwartetem Wege. Fahndungsmaßnahmen waren nämlich in diesem Falle nicht erforderlich.

Die Frau kam selbst zur Polizei. Als die 25-jährige am Sonntagnachmittag auf der Dienststelle in der Karcherstraße erschien, wollte sie eigentlich nur eine Anzeige wegen des Diebstahls ihres Handys aufgeben.

Anzeige:

Doch gegen die Frau lag ein Haftbefehl vor. Dies wusste die 25-jährige Französin offenbar nicht.

Da sie den geforderten Geldbetrag von 1000 Euro zur Abwendung der Freiheitsstrafe nicht aufbringen konnte, wurde die Frau an Ort und Stelle verhaftet.

Anzeige:

Sie muss nun eine 50-tägige Haftstrafe in der Justizvollzugsanstalt für Frauen im rheinland-pfälzischen Zweibrücken verbüßen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Anzeige: