Anzeige:

Am Dienstag, 17.03.2020, um 17:05 h, wurde die Polizeiinspektion Merzig über einen Raub bzw. über eine räuberische Erpressung am „Bahnhof Stadtmitte“ in Merzig in Kenntnis gesetzt. Vor Ort wurde festgestellt, dass ein 14-jähriger Jugendlicher, der sich zur Tatzeit am Bahngleis 1, FR Trier, am „Bahnhof Stadtmitte“ aufhielt, von einer männlichen Person körperlich in Form von „Schubsen gegen den Oberkörper“ angegangen wurde.

Im Zuge dessen habe der männliche Täter den Geschädigten mehrmals aufgefordert Bargeld auszuhändigen. Da der Geschädigte der Aufforderung zunächst nicht nachkam, habe der Täter dem Geschädigten lautstark in Aussicht gestellt, diesen sofort abzustechen, sofern er kein Bargeld ausgehändigt bekäme.

Anzeige:

Auf Grund dieser Bedrohung händigte der Geschädigte dem Täter insgesamt 4,- Euro Bargeld aus. Hiernach sei der Täter, sowie ein inaktiver weiterer Jugendlicher, in Richtung Stadtpark geflüchtet. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 15-16 Jahre alt, ca. 165 cm groß, südländischer Phänotyp und Akzent, auffallend schiefe Zähne, schwarzer Kapuzenpullover, weiße/ärmellose Jacke, dunkle Jogginghose, weiße Turnschuhe, trug Kopfhörer in den Ohren.

Zu dem zweiten inaktiven Jugendlichen gibt es keine Beschreibung. Personen, die Angaben zu dem Täter oder auch zur Tat machen können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/704-0, in Verbindung zu setzen.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare