Anzeige:

Am späten Montagabend, 15. Juni, wurde der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt zu einem Fahrzeugbrand in die Bliesstraße alarmiert.

Während der Fahrt bemerkte eine 22-jährige Autofahrerin plötzlich starken Brandgeruch und Rauch im Innern ihres Fahrzeugs. Geistesgegenwärtig konnte die junge Frau die BMW Limousine auf einer Straßenkreuzung stoppen und gemeinsam mit der Beifahrerin verlassen, bevor Augenblicke später der gesamte Innenraum in Vollbrand stand.

Anzeige:

Unter schwerem Atemschutz hatten Einsatzkräfte des wenig später eintreffenden Hilfeleistungslöschfahrzeugs das Schadenfeuer schnell unter Kontrolle.

Aufgrund des verbrannten Kabelbaums kam es im Zuge der Löscharbeiten immer wieder zu Funkenschlägen, weshalb die Motorhaube mit hydraulischem Rettungsgerät geöffnet und die Batterieversorgung getrennt werden musste.

Anzeige:

Die beiden Fahrzeuginsassen wurden nach Lagererkundung durch den Einsatzleiter in einer nahegelegenen Hofeinfahrt angetroffen wo sich bereits Anwohner um die beiden Frauen kümmerten.

Durch Sanitäter der Feuerwehr wurden die Beide bis zum Eintreffen eines nachgeforderten Rettungswagens betreut und erstversorgt. Mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung wurden die Frauen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht.

Anzeige:

Um letzte Glutnester abzulöschen kam im Zuge der Nachlöscharbeiten neben einer Wärmebildkamera auch Löschschaum zum Einsatz. Um eine weitere Gefahr für Fahrzeugverkehr auszuschließen, wurde die Fahrbahn nach erfolgter Bergung des Fahrzeugswracks von Glassplittern und Löschschaum befreit.

Angaben über die Brandursache sowie die Schadenhöhe können seitens der Feuerwehr nicht getroffen werden. Nach rund 45 Minuten war der Einsatz für die neun ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Innenstadtwache beendet.

Anzeige:

 

Kommentare

Kommentare

Anzeige: