Anzeige:

Ein Pkw ist in der Nacht zum Mittwoch auf der Bundesstraße 48 zwischen Münchweiler an der Alsenz und Enkenbach-Alsenborn von der Straße abgekommen und etwa sechs Meter in die Tiefe auf Bahngleise gestürzt.

Wegen überhöhter Geschwindigkeit und einem Atemalkoholwert von 1,17 Promille verlor ein 20-jähriger Autofahrer zur Mitternachtsstunde die Kontrolle über seinen Pickup.

Anzeige:

Im Bereich der Eselsmühle wollte der Mann in die Alsenzstraße abbiegen. Dabei kam er mit dem Wagen von der Fahrbahn ab. Das Auto kollidierte mit einem Stromkasten, dann stürzte der 20-Jährige mit seinem Pkw rund sechs Meter tief einen Hang herab auf Bahngleisen.

Der Wagen blieb neben dem Gleisbett liegen. Der Fahrer und sein 21-jähriger Mitfahrer konnten sich selbstständig aus dem Auto befreien. Sie sind unverletzt. Dem Autofahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Anzeige:

Die Probe soll Aufschluss über die genaue Blutalkoholkonzentration geben. Der Führerschein des 20-Jährigen wurde sichergestellt. Er kann mit einem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Das Auto wurde geborgen und abgeschleppt. Die Polizei geht von einem Totalschaden. Er wird auf mindestens 15.000 Euro geschätzt.

Anzeige:

Kommentare

Kommentare