Anzeige:

Oberkirchen. Um 13:07 Uhr wurden heute die Löschbezirke Oberkirchen und Haupersweiler zu einem Flächenbrand neben der Landstraße 309 in Höhe der Windkraftanlagen zwischen Oberkirchen und Leitersweiler alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand bereits eine große Fläche eines Stoppelfeldes in Flammen.

Anzeige:

Durch den starken Wind wurde der Brand erheblich angefacht und drohte bereits auf ein angrenzendes Waldgebiet überzugreifen.

Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte, insbesondere wasserführende Fahrzeuge aus dem Landkreis St. Wendel sowie Birkenfeld und Baumholder (jeweils mit Abrollbehälter Wasser), hin zu alarmiert.

Anzeige:

Rasend schnell breiteten sich die Flammen aus und erreichten auch nach kurzer Zeit das angrenzende Waldgebiet und entzündeten den dortigen Bewuchs.

Glücklicherweise war auch binnen kurzer Zeit ein Traktor mit Pflug verfügbar, welcher entlang der Ackergrenze zum Waldgebiet eine Brandfurche zog und somit die Einsatzkräfte erheblich unterstütze.

Anzeige:

Im weiteren Verlauf trafen zwei Traktorengespanne mit Güllefässern und einem Wasserinhalt von jeweils 14.000 Liter ein und bewässerten damit die Brandfläche nachhaltig.

Mit vereinten Kräften gelang es schliesslich die Flammen einzudämmen und eine weiteres, tieferes Übergreifen auf die Waldfläche zu verhindern. Positiv wirkte sich auch aus, dass es sich um Misch- und nicht Nadelwald handelte.

Anzeige:

Abschließend wurde die Brandfläche durch den Landwirt komplett umgepflügt und intensiv bewässert, damit ein erneutes Aufflammen ausgeschlossen werden konnte.

Insgesamt war eine Wald- und Feldfläche von rund 300 mal 200 Meter betroffen.

Anzeige:

Brandursache war ein technischer Defekt an einer Heuballenpresse.
Der Landwirt war gerade dabei das Stroh zu großen Rundballen zu pressen.

Verletzt wurde niemand. Durch die hohen Außentemperatur waren die Einsatzkräfte einer starken körperlichen Belastung ausgesetzt. Zu deren Schutz wurde ein Rettungswagen sowie der Verpflegungszug des DRK zur Versorgung mit Getränken angefordert.

Anzeige:

Während der Löscharbeiten musste die L 309 zwischen Oberkirchen und Leitersweiler voll gesperrt werden.

Der Einsatz der Feuerwehr war gegen 17:00 Uhr beendet.

Um 18:10 Uhr dann ein erneuter Alarm zu gleicher Stelle zu einer starken Rauchentwicklung aus einer Ballenpresse.
Hierzu wurden die Löschbezirke Oberkirchen und Freisen alarmiert.
Vor Ort konnte rasch Entwarnung gegeben werden. Der Brand und die Rauchentwicklung war lediglich auf die Presse begrenzt und konnte rasch eingedämmt und abgelöscht werden.

Bürgermeister Karl-Josef Scheer informierte sich vor Ort über die Löscharbeiten und lobte das gute Zusammenspiel der zahlreichen Einsatzkräfte und dankte diesen für Ihren Einsatz.

Festzuhalten bleibt, dass das Konzept der engen Zusammenarbeit in taktischen Einheiten, teilweise auch über die Kreis- und Landesgrenzen hinaus, sich erneut bewährt hat.

Im Einsatz waren:

Löschbezirke Oberkirchen, Freisen, Haupersweiler, Grügelborn, Oberthal, Marpingen, Berschweiler, St. Wendel-Kernstadt, Mittleres Ostertal, Leitersweiler, Birkenfeld, Baumholder, Rettungswagen DRK-Wache Freisen, First Responder Freisen, DRK- Versorgungseinheit LK WND, Wasserversorger, Landesamt für Strassenwesen, Baubetriebshof Freisen sowie die Polizei.

Text/Foto: Feuerwehr Schäfer

Kommentare

Kommentare