Anzeige:

Am vergangenen Wochenende wurde ein 86-jähriger Rentner in Perl Opfer von dreisten Betrügern. Die drei Männer gaben sich dem Senior gegenüber als Mitarbeiter einer Dachdeckerfirma aus und teilten ihm mit, dass sie abschließende Arbeiten an seinem Dach durchführen würden.

Da das Dach des Seniors nach einem Sturmschaden in der Vergangenheit nur behelfsmäßig repariert war und die Männer sich als Mitarbeiter der bauausführenden Firma ausgaben, schöpfte der Mann zunächst keinen Verdacht und überreichte den Arbeitern insgesamt 5.000 Euro als Vorauszahlung.

Anzeige:

Nach Erhalt des Geldes teilen sie dem Mann gegenüber mit, dass die Arbeiten umfangreicher seien und weitere Vorauszahlungen notwendig machen. Ihre Arbeiten kündigten sie für Montag, 20.07.2020 an.

Innerhalb der Familie erzählte der 86-jährige von den bevorstehenden Dacharbeiten und den geleisteten Zahlungen. Die Angehörigen wurden hiervon misstrauisch und konnten schnell ermitteln, dass hier augenscheinlich Betrüger am Werk waren.

Anzeige:

Zeitnah erstatteten sie Strafanzeige bei der Polizei. Ebenso wurden die Mitarbeiter des Bundespolizeireviers Perl von einem Anwohner hinsichtlich der verdächtigen Arbeiter informiert und konnten vom Geschädigten wichtige Informationen erlangen.

Am Montagnachmittag teilte dann die Ehefrau des Anwohners der Polizeiinspektion Merzig mit, dass die besagten Arbeiter wieder am Anwesen vorstellig seien. Durch Beamte der PI Merzig und des Bundespolizeireviers Perl wurde das Wohnhaus des Seniors sofort angefahren, die drei Arbeiter konnten noch vor Ort festgenommen werden.

Anzeige:

Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen wurde auch das betrügerisch erlangte Geld sichergestellt. Gegen die drei polizeibekannten Tatverdächtigen, die aus Nürnberg und Berlin stammen, wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.

Kommentare

Kommentare

Anzeige: