Um eine ältere Dame um 10.000EUR zu betrügen, gab sich eine Frau am Telefon als Polizeibeamtin aus und täuschte der Frau vor, ihr Sohn sei festgenommen worden.

Zur Freilassung werde der zuvor genannte Betrag benötigt. Der vermeintliche Rechtsanwalt ihres Sohnes habe die Aussagen der angeblichen Polizistin bestätigt.

Anzeige:

Die 82-jährige Geschädigte traute den beiden Personen am Telefon nicht und gab an, ihren anderen Sohn in das Telefonat zu involvieren. Hieraufhin wurde das Telefonat seitens des angeblichen Rechtsanwaltes beendet.

Die Polizei weist erneut darauf hin, entsprechende Vorsichtsmaßnahmen in Bezug auf den weit verbreiteten „Enkeltrick“ bzw. den „Anruf falscher Polizeibeamtinnen und – beamten“ zu treffen. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Homepage www.polizei-beratung.de

Anzeige:
Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei.