Am 31.10., gg.13:20 Uhr, betrat ein 63jähriger Mann aus Wadern den Netto-Markt in Weiskirchen, um Google-Play-Karten zu kaufen.

Die Filialleiterin des Netto-Marktes, die den Mann bereits kannte, teilte der Polizei in Wadern mit, dass ein älterer Mann zum wiederholten Male, diesmal für 1.800 EUR Bargeld, Google-Play-Karten kaufen wollte.

Anzeige:

Nachdem er dort keine Karten erhalten hatte, verließ er das Geschäft. Der 63jährige war in der Vergangenheit schon einmal Opfer einer solch dreisten Betrugs-Masche. Per Telefon wurde dem Geschädigten damals mitgeteilt, dass er einen fünfstelligen Geldbetrag gewonnen habe.

Bevor er den Gewinn jedoch erhalten könne, müsse er z.b. noch Gebühren wie die Transportversicherung zahlen. Dazu benötige er aber eine bestimmte Anzahl an Google-Play-Karten.

Anzeige:

Diese Gutscheinkartennummern sollte er zu Hause, nach einem entsprechenden Anruf des mutmaßlichen Betrügers dann übermitteln, um die noch ausstehenden Kosten zu begleichen.

Der Telefonbetrüger kann dann mit den Gutscheinnummern auf verschiedenen Einkaufsplattfomen im Internet einkaufen. Der in Aussicht gestellt Gewinn ist natürlich rein fiktiv.

Anzeige:

Wie die Polizei feststellte, war der 63jährige aktuell drauf und dran den Betrügern nochmals auf den Leim zu gehen. Glücklicherweise konnte dies durch die aufmerksame Filialleiterin des Netto-Marktes verhindert werden.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei nochmal eindringlich am Telefon keine Telefonnummern,die Personalien und/oder Bank-/Kontodaten einem unbekannten Anrufer mitzuteilen.

Anzeige: