AktuellAllgemeinPolizei NewsÜberregional

Schneetouristen strömen bei einsetzendem Schneefall an die Hänge des Erbeskopf

::Werbung::

Kaum fällt der erste Schnee, vergessen offenbar viele Menschen, dass wir derzeit in einer Pandemie leben und gewisse Regeln einhalten müssen.

Zu hunderten strömten heute die schneehungrigen Wintertouristen in den Hunssrück, um an den Hängen des 816 Meter hohen Erbeskopfes mit ihren Kindern zu rodeln oder auch die lange im Schrank verstaubte Skiausrüstung wieder einmal zu testen.

:Werbung:

Die Folge war ein riesiges Verkehrschaos auf den ohnehin engen und jetzt auch noch zugeschneiten Zufahrtsstraßen.

Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun, um die Verkehrsströme zu leiten. Überall parkten Fahrzeuge die Straßenränder zu und verengten die Fahrbahnen zusätzlich.

:Werbung:

Sogar die örtliche Feuerwehr musste ausrücken, um bei der Verkehrslenkung zu unterstützen. An den Hängen des Erbeskopfes vergnügten sich unterdessen zahlreiche Schneebegeisterte beim Wintersport.

Dabei wurden die geltenden Corona-Regeln mal mehr und mal weniger eingehalten.

:Werbung:

 

--

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren