Nach den düsteren Zukunftsprognosen rum um den Ford-Standort Saarlouis, den Werkschließungen wegen der Corona-Pandemie und der damit verbundenen Kurzarbeit, kommt nun wieder der nächste Nackenschlag für die gebeutelte Ford-Belegschaft in Saarlouis.

Aufgrund der Corona-Pandemie und den hieraus resultierenden Absatzrückgängen in der Autobranche hatten führende Halbleiterhersteller ihre Produktion vermehrt auf Consumer Electronics umgestellt. Mit dem wieder erfolgten Anlaufen der Automobilindustrie ist nun ein Bedarf an Halbleitern entstanden, den die Halbleiterhersteller nicht in der Kürze der Zeit erfüllen können. Die Konsequenz: Es gibt schlichtweg nicht genug.

Anzeige:::

Hinter vorgehaltener Hand wird schon von einem erneuten Produktionsstopp von mindestens einem Monat gesprochen. Das betrifft neben dem Ford-Werk in Saarlouis auch andere Standorte und Hersteller. Dies soll wohl auch bald offiziell kommuniziert werden. Internen Informationen nach steht wohl im Raum, dass das Ford-Werk Saarlouis bereits ab kommenden Montag 18.01. bis vorerst zum 19.02. geschlossen bleibt. Nach Fasching könnte es sogar eine weitere Runde mit Produktionsstopp geben.

Hoffen wir, dass das Ford-Werk im Saarland bald endlich in ruhige Fahrwasser kommt, so dass der Standort auch für die Zukunft gesichert werden kann.

Anzeige:::