AktuellAllgemeinMerzig-WadernPolizei NewsRegional

Raubüberfall auf ED-Tankstelle in Merzig

Werbung:

Am Dienstag, 09.02.2021 ereignete sich gegen 22:24 Uhr, ein Raubüberfall zum Nachteil der ED-Tankstelle in Merzig, Losheimer Straße. Die beiden bislang unbekannten Täter begaben sich zur Gebäuderückseite der Tankstelle, wo sie der Angestellten auflauerten.

Als diese nach Geschäftsschluss für einen kurzen Moment die Verkaufsräume verließ, wurde sie sofort von den beiden Personen zurück ins Gebäude gedrängt, wo diese sie mit einem Messer bedrohten.

Werbung:

Um ihrer Forderung, ihnen die Tageseinnahmen auszuhändigen, Nachdruck zu verleihen, schlug einer der Täter der Angestellten ins Gesicht. Da die Angestellte keine Zugriffsmöglichkeit auf Bargeld hatte, füllten sie ihre mitgeführte schwarze Sporttasche mit Zigaretten und flüchteten unerkannt in Richtung der Gleiskörper.

Die 35-jährige Geschädigte, die bei dem Überfall leicht verletzt wurde, konnten die beiden Täter wie folgt beschreiben:

Werbung:
   - ca. 1,70 - 1,75 m groß
   - schlanke Gestalt
   - beide Täter sprachen deutsch mit unbekanntem Akzent
   - beide Täter waren bekleidet mit dunkler bis schwarzer 
     Oberbekleidung, trugen Sturmhauben über Kopf und Gesicht und 
     hatten die Kapuzen ihrer Jacken hochgezogen
   - ein Täter trug Halbschuhe der Marke "Vans" (schwarzes 
     Obermaterial mit gewelltem weißem Streifen).
   - ein Täter trug dunkle, der andere trug helle Handschuhe
   - bei einem der Täter waren  dunkle, lockige Haare unter der 
     Kapuze erkennbar
   - die Personen führten eine schwarze Sporttasche mit weißer 
     Aufschrift mit sich

Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Personen, die Hinweise zu dem Raubüberfall machen können, bzw. verdächtige Personen oder verdächtige Fahrzeuge im Bereich der ED-Tankstelle, Losheimer Straße (Ortsdurchfahrt Merzig) bemerkt haben, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Merzig, Telefon 06861/7040 in Verbindung zu setzen.

Werbung:
Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren