AktuellPolizei NewsÜberregional

Verkehrspolizei stellt eklatante Geschwindigkeitsverstöße fest

Werbung:

Von Freitag, dem 26. März 2021 bis einschließlich Sonntag, 28. März 2021 kontrollierten Einsatzkräfte der Verkehrspolizei die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen unter anderem auf der Grumbachtalbrücke (BAB 6) und in der Ortsdurchfahrt von Altstadt (Kirkel-Limbach). Mehr als 1.300 Fahrzeug-führer_innen waren zu schnell unterwegs.

So überschritten auf der Grumbachtalbrücke in Fahrtrichtung Mannheim im dortigen Baustellenbereich 1.375 Fahrzeuge die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h. Ein Fahrzeug wurde gar mit einer Geschwindigkeit von 185 km/h gemessen. In diesem Fall kann das Bußgeld bis zu 1.200 Euro betragen, zudem drohen drei Monate Fahrverbot und die Eintragung von zwei Punkten.

Werbung:

In der Ortslage Altstadt zeigte eine Messung eine Fahrgeschwindigkeit von 124 km/h an, was bei erlaubten 50 km/h ein Bußgeld von 480 Euro, zwei Punkte und ein dreimonatiges Fahrverbot bedeutet. Sämtliche Fahrzeugführer müssen mit Ordnungswidrigkeitenverfahren und damit verbundenen empfindlichen Bußgeldern sowie Fahrverboten rechnen.

Die Verkehrspolizei weist darauf hin, dass auch in Zukunft mit Geschwindigkeitskontrollen zu rechnen ist.

Werbung:

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren