AktuellPolizei NewsRegionalRV Saarbrücken

Mehrere Kundgebungen in der Landeshauptstadt und eine Versammlung an der Grenze

Saarbrücker Polizei war am Samstag vielbeschäftigt

Werbung:

Bereits am frühen Samstagnachmittag fanden sich gegen 14:00 Uhr die „frontaliers des la brême d`or“ wie in den letzten Wochen am Grenzübergang Goldene Bremm ein. Dieses Mal protestierten 35 sogenannte Grenzgänger gegen die Testpflicht, die ihnen bei der Einreise auferlegt ist.

Französische und deutsche Polizisten schützen die Versammlung an der Grenze und gleichzeitig auch das Testzentrum in der Metzer Straße. Zu sicherheitsrelevanten Störungen kam es weder in Frankreich noch in Deutschland. Lediglich der Verkehr im unmittelbaren Umfeld der Kundgebung wurde kurzfristig behindert.

Werbung:

An der Europagalerie fanden sich gegen 15:00 Uhr zeitgleich Angehörige des kurdischen Gesellschaftszentrums und die Veranstalter einer Mahnwache für die Corona-Opfer ein. Während die ca. 40 kurdischen Versammlungsteilnehmer auf die politische Lage in der Türkei aufmerksam machten, gedachten die Teilnehmer der Mahnwache den an oder mit Covid-Verstorbenen. Hier wurden durch ca. 20 Versammlungsteilnehmer Passanten, die den Tag zum Einkauf nutzten, zum Gedenken und Ablegen von symbolischen Gedenksteinen eingeladen.

Nach dem Verkünder der Bibel-Botschaft und Aktivisten für Tierrechte in der Bahnhofstraße ihre Kundgebungen abhielten, ging es dann für die Saarbrücker Polizei um 16:00 Uhr mit einer Kundgebung der Zero-Covid-Initiative auf dem Ludwigsplatz in Alt-Saarbrücken weiter. Hier demonstrierten ca. 100 Anwesende für einen „solidarischen Shutdown“ zum Schutz der Bevölkerung vor einer Covid-Ansteckung.

Werbung:

Da sich im Umfeld der Versammlung Befürworter und Gegner teils auch aggressive gegenüberstanden, traten auch die Einsatzkräfte auf den Plan. Übergriffe und Tätlichkeiten wurden durch die Polizisten und Polizistinnen verhindert, indem diese Präsenz zeigten, Meinungsgegner trennten, einen Platzverweis aussprechen mussten und auch die Abwanderung der Teilnehmer aufmerksam überwachten.

Die ca. 80 über den Tag hinweg eingesetzten Beamten und Beamtinnen aus Saarbrücken und einer operativen Einsatzeinheit des Landespolizeipräsidiums konnten aber letztlich dafür sorgen, dass alle Kundgebungen am Samstagnachmittag an der Grenze und in der belebten Innenstadt ohne Tätlichkeiten und Ausschreitungen verliefen.

Werbung:

Erfreulich war zumindest, dass sowohl die französischen als auch alle deutschen Versammlungsteilnehmer die Auflagen zum Schutz vor Corona sowie die Vorgaben der Versammlungsbehörde und der Polizei einhielten.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren