AktuellPolizei NewsRegionalRV Saarbrücken

Pro-israelische Versammlung vor der Europagalerie in Saarbrücken: Polizei verhindert Störungen

Werbung:

Am Montag, 17. Mai 2021, fand von ca. 17:00 – 18:00 Uhr vor der Europagalerie in Saarbrücken eine angemeldete und genehmigte Kundgebung zum Thema „Solidarität mit Israel! Hamas-Terror stoppen, Antisemitismus bekämpfen!“ statt.

An der Kundgebung nahmen rund 70 Teilnehmer:innen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Gruppierungen teil. Während Redner:innen ihre Beiträge kundtaten, kam es im Umfeld der Versammlung zu Störungen. Einzelpersonen fanden sich zusammen und unterstützen die pro-palästinensische Position teils lautstark. Auch fünf als Clowns verkleidete Personen, skandierten verbal aggressiv Sprüche und versuchten auch, mit Trillerpfeifen die Versammlung zu stören.

Werbung:

Um ein Aufeinandertreffen von Einzelpersonen und Gefahren für die Solidaritätskundgebung für Israel zu verhindern, musste die Polizei eingreifen. Rund 30 Personen aus zwei Gruppen wurden Platzverweise erteilt, um Eskalationen zu verhindern. Auch der Eingangsbereich der Europagalerie musste freigemacht werden, um den Passanten und Einkäufer:innen das Betreten der Galerie gefahrlos zu ermöglichen.

Auch eine Ansammlung von kritischen Zuschauern, die sich trotz Aufforderung nicht entfernten, wurde von der Polizei nach den geltenden Regelungen der Rechtsverordnung-Corona konsequent aufgelöst. Gegen insgesamt acht Personen wurden Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstößen gegen die VO-CP eingeleitet.

Werbung:

Bei den umfassenden polizeilichen Maßnahmen zum Schutz der Versammlung waren rund 50 Beamt:innen der Bereitschaftspolizei und der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt im Einsatz.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei
--

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren