AktuellPolizei News

Bundespolizei nimmt 6618,00 Euro an einem Tag ein

Werbung:

Einen erfolgreichen Fahndungstag konnten Beamte der Bundespolizei im Saarland gestern verzeichnen. Bei der ersten Kontrolle ging den Beamten ein 28-jähriger Franzose ins Netz, der von der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Betruges mit Haftbefehl gesucht wurde. Er konnte den haftbefreienden Betrag von 2477,00 EUR aufbringen und dadurch das sonnige Wetter weiter genießen.

Die zweite Person, ein 50-jähriger Franzose, hatte gleich zwei Haftbefehle von der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Diebstahls offen. Auch er konnte den haftbefreienden Betrag von insgesamt 3012,00 EUR aufbringen und somit 146 Tagen Haft entgehen.

:Werbung:

Der dritte und letzte Fall gestaltete sich schwieriger. Ein 36- jähriger Franzose wurde gegen 19:30 Uhr in Güdingen einer Kontrolle unterzogen. Die Abfrage im Fahndungssystem ergab einen offenen Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Saarbrücken wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Da er offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen stand, wurde der Fall an die dafür zuständige Landespolizei übergeben. Dort konnte er den haftbefreienden Betrag von 1129,50 EUR bezahlen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei
--

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren