Kein „Dummejungenstreich“ in St. Wendel

Am vergangenen Freitag legte ein Vater mit seinen beiden Söhnen Schottersteine am Haltepunkt Walhausen auf die Gleise. Als der einfahrende Zug diese überfuhr, kam es zu einem lauten Knall und zu starken Erschütterungen innerhalb des Zuges. Die Räder wurden durch die aufgelegten Steine beschädigt, verletzt wurde jedoch niemand. Der Vater der Kinder suchte anschließend den Lokführer auf und erklärte diesem, was passiert war.

Anzeige:

Den 56-Jährigen erwarten nun Strafanzeigen wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr, Sachbeschädigung, Störung öffentlicher Betriebe sowie unbefugten Aufenthalts im Gleisbereich.

Es gilt an dieser Stelle erneut zu betonen: Bahnanlagen sind keine Spielplätze!

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren