Portugiese mit zwei Haftbefehlen von Bundespolizei aufgegriffen

Donnerstagabend kontrollierten Einsatzkräfte der Bundespolizei in Perl einen jungen Portugiesen, der von der Staatsanwaltschaft Dortmund mit gleich zwei Haftbefehlen gesucht wurde.

Anzeige:

Der Mann war bereits Anfang 2020 wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung zu einer Freiheitsstrafe von fünf Monaten, ausgesetzt zur Bewährung, verurteilt worden. Die Bewährung wurde zwischenzeitlich widerrufen, der Mann trat seine Haftstrafe aber trotzdem nicht an, sodass gegen ihn vor gut einem Monat ein Haftbefehl erlassen wurden.

Darüber hinaus hat der 33-Jährige einen Bußgeldbescheid aus dem Jahr 2019 über 75,00 EUR noch immer nicht bezahlt, weswegen die Staatsanwaltschaft Dortmund Mitte dieses Jahres einen Erzwingungshaftbefehl über drei Tage erließ.

Der 33-Jährige wurde verhaftet und in die Justizvollzugsanstalt in Ottweiler eingeliefert. Dort wird er nun die nächste fünf Monate und drei Tage verbringen.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren