Wanderin nach rund drei Meter tiefem Fall verletzt

Schockmomente im Wald nahe dem Rastplatz Neuhaus: Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Notdienst müssten gestern Nachmittag zu einem Einsatz nahe der A1 ausrücken. Am Rande der Landeshauptstadt wurde eine Wanderin durch einen schweren Sturz verletzt. Diese war mit einem Begleiter abseits der normalen Wege am dortigen Steinbruch unterwegs.

Anzeige:

Für besseren Halt im abschüssigen Gelände hielt sich die Frau, die wie ihr Begleiter rund 30 Jahre alt ist und aus dem Raum Saarbrücken stammen soll, an einem Ast fest. Als dieser abriss, stürzte die Wanderin etwa 3 Meter in die Tiefe.  Sie klagte in der Folge über Rückenschmerzen und weder ihr selbst noch ihrem Begleiter war eine eigenständige Rettung möglich.

Den daraufhin alarmierten Rettungskräften gelang es, der Frau zu helfen. Sie wurde in das Saarbrücker Winterbergklinikum gebracht. Über ihren genauen Gesundheitszustand liegen keine Informationen vor.

 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren