FCS-Legende Sambo Choji in Nigeria niedergeschossen

Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Sambo Choji, der ehemalige Stürmerstar des 1. FC Saarbrücken, in seiner Heimat in Nigeria bei einer Schießerei schwer verletzt worden. Das berichten übereinstimmend das Portal „najjasuperfans . com“ sowie der Spieler selbst.

Anzeige:
Bild Facebook-Screenshot Portal ’najiasupereagles“

Demnach wurden der 44-jährige und sein Bekannter Opfer eines bewaffneten Überfalls. Der Angriff soll dabei  seinem Bekannten gegolten haben. Nach Angaben Chojis sei der Freund bei dabei ums Leben gekommen. Choji selbst wurde ins Bein geschossen.

Das linke Bein wurde durch eine Kugel schwer verletzt – Bild: Sambo Choji

Der Vorfall soll sich bereits vor 3 Monaten ereignet haben. In der Folge lag der Nigerianer eine ganze Weile im Krankenhaus. Dieses soll Choji zwischenzeitlich verlassen haben. Sambo Choji selbst befindet sich eigenen Angaben nach auf dem Wege der Besserung: „Seit letzter Woche bin ich zuhause, ich glaube ihn ein bis zwei Monaten bin ich wieder fit.“

Das bandagierte Bein nach der Operation – Bild: Sambo Choji

Was die Täter wollten ist noch unklar. Auch wer auf den Fußballstar und seinen Begleiter geschossen hat, ist nicht bekannt. 

Sambo Choji wurde 1977 in Nigeria geboren. Bei den Fans des 1. FC Saarbrücken genießt er noch immer Kult-Status, seit dem er in acht Jahren (von 1995 bis 2002, und in der Saison 2003/2004) zusammen 187 Spiele (dasei schoss er 83 Tore) in der 2. Liga und Regionalliga für die Blauschwarzen bestritt. 

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren