Zielfahnder nehmen Zuhälter fest: 28-Jährigem drohen 12 Jahre Haft

Am vergangenen Wochenende gelang es Zielfahndern des Landespolizeipräsidiums (LPP), einen 28-jährigen Rumänen festzunehmen. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Zugehörigkeit zu einer kriminellen Vereinigung und Rauschgifthandels ermittelt.

Anzeige:

Bereits seit April dieses Jahres suchten die rumänischen Behörden den Mann mit europäischem Haftbefehl. Intensive Ermittlungen der Zielfahnder des LPP Saarland ergaben in der Folge Hinweise auf einen möglichen Aufenthalt des Gesuchten im Landkreis Neunkirchen. Der Beschuldigte, der sich zumeist bei rumänischen Landsleuten aufhalten sollte, fungierte offenbar in einem größeren Neunkircher Etablissement als Zuhälter. Daneben konnten ihm Einbrüche in Rheinland-Pfalz zugeordnet werden.

Am vergangenen Wochenende lokalisierten die Zielfahnder den 28-Jährigen schließlich in einem Mehrfamilienhaus in Spiesen-Elversberg, wo er sich im Besitz falscher Ausweispapiere unangemeldet aufhielt. Der Mann wurde dem Haftrichter vorgeführt und anschließend in die JVA Saarbrücken gebracht. Nach seiner Auslieferung nach Rumänien drohen ihm dort 12 Jahre Haft.

Dies ist eine redaktionell unbearbeitete Mitteilung der saarländischen Polizei

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren