AktuellPolizei NewsÜberregional

Verurteilte Mörderin kehrt nach Hafturlaub nicht in JVA Zweibrücken zurück – Polizei fahndet nach Dzamilla Saad

::Werbung::

Das Polizeipräsidium Westpfalz fahndet nach einer Gefängnisinsassin der Justizvollzugsanstalt (JVA) Zweibrücken. Die 55-jährige Frau ist am Donnerstag nicht aus ihrem Hafturlaub zurückgekehrt. Bei der Gesuchten handelt es sich um die französische Staatsangehörige Dzamilla Saad. Sie ist 1,68 Meter groß, schlank, hat blondgefärbte Haare und braune Augen.

Die 55-Jährige ist rechtskräftig verurteilt, hat wegen gemeinschaftlichen Mordes eine lebenslange Haftstrafe zu verbüßen und saß bereits seit 2006 im Gefängnis. Die reguläre Entlassung aus der Haft war für Februar 2022 geplant.

:Werbung:

Jetzt ist die Frau nach einem viertägigen Hafturlaub verschwunden. Sie hat die JVA am vergangenen Sonntag, 10. Oktober, verlassen und sollte am Donnerstag, 14. Oktober, bis spätestens 17 Uhr zurückkehren, meldete sich aber nicht mehr. Seit Donnerstagabend läuft die polizeiliche Fahndung nach der 55-Jährigen. Wo sich die Frau während ihres Hafturlaubs aufgehalten hat, ist nicht bekannt. Es liegen derzeit auch keine Hinweise auf ihren aktuellen Aufenthaltsort vor.

Aufgrund ihres früheren Wohnortes im Saarland könnte sich die Gesuchte dort aufhalten. Es kann aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass sie sich ins Ausland abgesetzt hat. Von Interesse sind deshalb für die Ermittler alle Hinweise, wo Dzamilla Saad seit dem 10. Oktober 2021 gesehen wurde oder bei wem sie sich gemeldet hat. Zum wem hatte sie in den vergangenen Jahren außerhalb der JVA Kontakt? Hinweise nimmt die Kripo in Pirmasens unter der Telefonnummer 06331 / 520-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

:Werbung:
Die 55-jährige Französin Dzamilla Saad wird von der Polizei gesucht – Bild: Polizei Rheinland-Pfalz
--

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren