AktuellPolizei NewsÜberregional

Vier hochwertige Fahrzeuge in ING, NK, Wallerfangen und Ensdorf gestohlen – Polizei sucht Zeugen

::Werbung::

In der Nacht zum Mittwoch, dem 13. Oktober 2021, entwendeten Unbekannte zwei hochwertige Fahrzeuge in Sankt Ingbert und in Neunkirchen. In der darauffolgenden Nacht (14. Oktober 2021) verschwanden zwei weitere Autos in Wallerfangen und Ensdorf. Insgesamt entstand ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro.

In Sankt Ingbert entwendeten die bislang Unbekannten einen weißen BMW M3 mit dem Kennzeichen IGB-OM 4, welcher vor einem Wohnanwesen in der Straße „Am Stiefel“ am Fahrbahnrand geparkt war. In der gleichen Nacht verschwand in Neunkirchen ein schwarzer BMW X3 mit dem Kennzeichen NK-H 285 aus einer Einfahrt in der Straße „Im Kohlbruch“.

:Werbung:

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag stahlen Unbekannte gleich zwei schwarze BMW M3 in Ensdorf (Zum Güterbahnhof; SLS-M 1207) sowie in Wallerfangen (Flachslandener Straße; SLS-AL 808). Beide Fahrzeuge waren am Wohnanwesen geparkt.

Von allen Fahrzeugen fehlt bislang jede Spur. Die Ermittler des Dezernats für Eigentumskriminalität gehen aufgrund gleichgelagerter Tatbegehungsweisen von einem Tatzusammenhang aus.

:Werbung:

Wer Hinweise zu dem Verbleib der Fahrzeuge oder zu den Geschehnissen in der besagten Nacht geben kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Saarbrücken unter der Telefonnummer 0681 / 962-2133 in Verbindung zu setzen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei auf den sachgemäßen Umgang mit sogenannten Keyless Go-Systemen hin. Schützen Sie sich vor Autodieben:

:Werbung:
  • Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstüre ab.
  • Schirmen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen ab (z.B. Aluminiumhüllen, evtl. Blechdose). Machen Sie dazu den Test am Fahrzeug. Erst wenn der abgeschirmte Schlüssel direkt am Fahrzeug nicht funktioniert, haben Sie ausreichend Sicherheit.
  • Achten Sie darauf, ob sich beim Verlassen des Fahrzeugs Personen mit Aktenkoffer in Ihrer Nähe auffällig verhalten. Dabei könnte es sich um professionelle Autodiebe handeln.
--

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren