Was hat das Tötungsdelikt von Nalbach gestern mit dem Fall Pascal aus Burbach zu tun?

Gestern Nacht hat die Polizei die sterblichen Überreste eines 60-Jährigen Mannes aus Nalbach entdeckt, nachdem einer der mutmaßlichen Täter, ein 41-jähriger Mann, sich der Polizei gestellt hatte. Blaulichtreport-Saarland hat hier von dem Fall berichtet.

Anzeige:

Nun scheint es, als käme dem Fall noch eine weitere dramatische Entwicklung hinzu: Angeblich soll es bei dem Streit zwischen dem 60-jährigen Opfer und den beiden mutmaßlichen Tätern, den 41-jährigen Mann und einer 50-jährigen Frau um den seit über 20 Jahren nicht gänzlich gelösten Fall „Pacal“ aus Burbach gegangen sein. Dabei soll das Opfer den beiden Tätern offeriert haben, dass sein Bruder der Mörder des kleinen Pascal gewesen sein soll, woraufhin diese versucht haben sollen, den Namen des Bruders aus ihm herauszufinden. Der Streit sei dann eskaliert und der Mann schließlich mit einem Kissen erstickt worden sein. Das berichtet die ARD auf Berufung von Polizeiangaben. Eine Obduktion des 60-jährigen steht noch aus.

Nicolaus Peter L. aus Nalbach: War er wirklich der Bruder des Mördes von Pascal Zimmer? – Bild: Polizei Saarland

Der Fall von Pascal Zimmer hat damals bundesweit für Aufsehen gesorgt, weil eine Horde von Männern und Frauen den kleinen Pascal in der Burbacher ‚Tosa-Klause‘ mehrfach missbraucht und anschließend getötet haben sollen. Die Leiche des Jungen wurde nie entdeckt. Möglicherweise erfährt dieser ‚Cold-Case‘ durch die Vorgänge in Nalbach neuen Erkenntnisse. Laut ARD-Angaben prüft die Polizei mögliche Zusammenhänge.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren