Bei Flucht aus Frankreich nach Luxemburg – 2 Schwerverletzte nach Kollision mit Baum

Gegen 02:40 Uhr wurde am 26.01.2022 in der route de Longwy in Rodange ein Verkehrsunfall gemeldet. Ersten Angaben zufolge kollidierte ein Wagen, in dem sich mehrere Insassen befanden, mit einem Baum.

Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass es kurz zuvor bereits zu einer Verfolgung in Frankreich seitens der französischen Kollegen gekommen war. An der Grenze zu Luxemburg wurde die Verfolgungsfahrt jedoch abgebrochen. Anschließend kam der Wagen In einer Kurve ins Rutschen, durchbrach eine Absperrung und kollidierte mit dem Baum.

Vor Ort konnten Zeugen des Unfalls schildern, dass 3 Personen in Richtung Tankstelle geflüchtet seien. Diese konnten mit leichten Verletzungen in unmittelbarer Nähe angetroffen, kontrolliert und zurück zum Unfallort gebracht werden. Insgesamt befanden sich 5 Personen im verunfallten Wagen.

Unterschiedliche Versionen des Unfallhergangs wurden geschildert und falsche Identitäten wurden den Beamten angegeben. Zudem standen mehrere Implizierte unter Alkoholeinfluss.
Die Staatsanwaltschaft wurde informiert und ordnete die Beschlagnahmung des Fahrzeuges sowie die erkennungsdienstliche Behandlung der Implizierten an.

Zwei Personen wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus transportiert, zwei weitere wurden nur leicht verletzt. Bei einem der Insassen konnten bei einer Durchsuchung Drogen gesichert werden. Strafanzeige wird erstellt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren