Feuerwehr befreit eingeklemmten Fahrer nach schwerem Unfall bei Primstal

Gegen 15.46 Uhr löste die Leitstelle auf dem Saarbrücker Winterberg Alarm für den Löschbezirk Primstal aus. Auf der L148 zwischen Primstal und Krettnich war ein PKW verunfallt. Da unklar war, ob ein Insasse eingeklemmt oder eingeschlossen war, wurde die Feuerwehr zeitgleich mit dem Rettungsdienst und der Polizei alarmiert.

Anzeige:

Der Fahrer des verunfallten PKWs wurde von zwei Ersthelfern betreut, bis die Rettungskräfte eintrafen. Nach Rücksprache mit dem Notarzt konnte bei dem Fahrer eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden. Daraufhin setze die Feuerwehr hydraulisches Gerät ein und ermöglichte eine „große Seitenöffnung“, damit die Person ohne Bewegung der Wirbelsäule gerettet werden konnte. Bei der „großen Seitenöffnung“ werden zwei Türen, sowie die B-Säule am Fahrzeug entfernt.

Weiterhin wurde die Polizei bei der Absicherung der Unfallstelle unterstützt und die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher. Ebenso wurde der PKW auf auslaufende Betriebsstoffe untersucht und auslaufende Stoffe aufgenommen.

Über die Unfallursache, Schadenshöhe, sowie dem Gesundheitszustand können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren