Kaiserslautern: Ein Jugendlicher, dreieinhalb Stunden, sieben Straftaten

Am Mittwochabend, dem 9. Februar 2022 gegen 19:00 Uhr durchquerte ein junger Mann mit einem Verkehrsschild unter dem Arm den Personentunnel des Hbf Kaiserslautern. Als der 17-jährige die Streife der Bundespolizei erblickte begann er zu rennen, ließ unterwegs das Schild fallen und bog, mutmaßlich unwissend, in eine Sackgasse, in welcher er durch die Polizisten gestellt werden konnte.

Anzeige:

Hier wurde er, zu der durch ihn begangenen Straftat, belehrt und seine Personalien wurden festgestellt bzw. überprüft. Während der Kontrolle verhielt sich der Jugendliche aggressiv, trank aus einer mitgeführten Whiskeyflasche, beleidigte die Beamten und versuchte sich der Maßnahme zu entziehen.

Das Schild wurde sichergestellt und der junge Mann begab sich zurück in Richtung des Bahnhofes, wo er kurz darauf, mit dem Vorfall prahlend, im Beisein drei weiterer Jugendlicher erneut durch die Streife angetroffen wurde. Im Rahmen seiner Ausführungen näherte er sich den Polizisten derart provokant und den Abstand unterschreitend, dass er durch die Beamten fixiert werden musste.

Die Streife verbrachte ihn in das Revier, auf dem Weg dorthin sowie in den Diensträumen betitelte und beschimpfte er die Polizisten weiterhin und drohte ihnen. Er erhielt einen Platzverweis für den Bahnhof und konnte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Wache verlassen. Etwa eineinhalb Stunden später wurde der Jugendliche erneut im Bahnhof festgestellt ohne den erforderlichen Mund-Nasenschutz. Bei Erblicken der Streife zündete er sich zudem innerhalb des Bahnhofsgebäudes, entgegen der bestehenden Vorgaben, eine Zigarette an. Aufgrund seines Verhaltens sowie in Ermangelung von Reiseabsichten wurde er aufgefordert den Bahnhof zu verlassen.

Allen Aufforderungen zum Trotz verweilte der Jugendliche vor Ort und begab sich erneut aggressiv und in bedrohlicher Manier auf die Beamten zu. Er schlug in Richtung der Beamten, welche ihn schließlich erneut zum Revier verbrachten. Das vorher benannte Verhalten legte der Mann auch dort weiterhin an den Tag. Der Vorfall wurde mittels einer Bodycam aufgezeichnet. Außerdem konnte bei dem Jugendlichen ein Klappmesser im Scheckkartenformat aufgefunden werden, welches einen verbotenen Gegenstand darstellt.

Um ca. 22.30 Uhr wurde der Jugendliche, nachdem er sich in der Gewahrsamszelle beruhigt hatte, durch zwei seiner Brüder abgeholt. Zwei Polizeibeamte wurden während der Auseinandersetzungen leicht verletzt. Gegen den jungen Mann wurde Strafanzeige wegen Widerstand sowie Angriff auf Vollstreckungsbeamte, unerlaubten Waffenbesitz, Beleidigung, Bedrohung, Diebstahl und Betrug gestellt.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren