Schlimmes Bild bot sich den Beamten! Hunde lagen in ihrer eigenen Scheisse!

Heute leistete die PI Nordsaarland Amts -und

Anzeige:

Vollzugshilfe auf Anfrage des amtstierärztlichen Dienstes vom Veterinäramt des

Saarlandes. Anlass war die Überprüfung der Hundehaltung und mögliche Wegnahme

der Hunde in einem Anwesen in 66620 Nonnweiler-Kastel, In der Meß. Den

einschreitenden Beamten bot sich ein erschreckendes Bild vor Ort.

Hundeexkremente und Unrat waren in der gesamten Wohnung verteilt. In der Folge

mussten acht (8) Hunde mitgenommen werden. Die Hundehalter, eine 37-jährige Frau

und ein 45-jähriger Mann, zeigten sich zwar während der Maßnahme kooperativ,

aber in der Vergangenheit gab es vermehrt Beschwerden bzgl. der Hundehaltung aus

der Anwohnerschaft, was letztlich auch zu dem Einschreiten führte. Den

Hundehaltern wurde an Ort und Stelle von Amts wegen ein Hundehalteverbot

ausgesprochen und die Zustände wurden vom Landesveterinäramt ausführlich

fotografisch dokumentiert. Da in dem Haushalt auch drei (3) Kinder wohnen,

musste der Umstand dem zuständigen Jugendamt gemeldet werden, wobei angemerkt

werden muss, dass die Kinder zum Zeitpunkt der Maßnahme keinen verwahrlosten

oder kränklichen Eindruck machten.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren