Frau und Geld verflucht – 12.400 € in Neunkirchen gegen Papier getauscht

Die Geschädigte wurde am 18.02.2022 auf einem Parkplatz in der Heizengasse in Neunkirchen von einer unbekannten weiblichen Person angesprochen. Diese erklärte der Geschädigten, dass auf ihr ein Fluch liegen würde, der sie krankmacht und dafür sorgt, dass sie all ihr Geld verlieren würde.

Anzeige:

Im weiteren Verlauf stößt eine Mittäterin dazu und gibt an, von der Tatverdächtigen geheilt worden zu sein. In der Folge bewegte man die Geschädigte dazu insgesamt 12.400 EUR in bar, eingewickelt in ein Handtuch, vorbeizubringen, da auch ihr Geld verflucht sei und man es mittels eines Zaubers reinigen könne.

Letztlich kommt es im Pkw der Geschädigten durch einen Trick durch die Tatverdächtige zur ungewollten Geldübergabe der insgesamt 12.400EUR. Hierbei tauscht die Täterin das in ein Handtuch gewickelte Geld gegen ein Handtuch voller Papierzuschnitte aus, was die Geschädigte allerdings erst einen Tag später zu Hause bemerkte.

Ein Phantombild zwecks Indentifizierung der Täterin wurde erstellt. Sachdienliche Hinweise richten sie bitte an die Polizeiinspektion in Neunkirchen oder jede andere Polizeidienststelle.

Phantombild Tatverdächtige

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren