Mega-Polizeiaufgebot bei Pokalspiel!

Saarbrücken/Homburg. Am morgigen Mittwoch  findet um 18:00 Uhr im Waldstadion in Homburg das Saarlandpokalspiel zwischen dem FC 08 Homburg und dem 1. FC Saarbrücken statt. Aufgrund bestehender Fanfeindschaften wird die Polizei mit starken Kräften vor Ort sein.

Anzeige:

Zu der Fußballpartie werden ca. 8.000 Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet. Insgesamt wird im Bereich des Waldstadions kaum Parkraum zur Verfügung stehen. Die Parkflächen am Stadion können nur mit einer gesondert verausgabten Zufahrtsberechtigung genutzt werden. Aufgrund der Verkehrssituation sowie den Einlasskontrollen am Stadion empfiehlt die Polizei den Fußballfans eine frühzeitige Anreise und die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei einer PKW-Anreise wird darum gebeten, Parkflächen außerhalb des Stadionumfelds zu nutzen und den Rest des Weges zu Fuß zurückzulegen.

Für den Spieltag werden außerdem im Bereich der Oberen und Unteren Allee, der Kraepelinstraße sowie dem Jahnplatz entsprechende Halteverbotszonen eingerichtet, so dass ein Parken dort ebenfalls nicht möglich sein wird. Die Polizei weist außerdem darauf hin, dass in der Oberen Allee das Teilstück zwischen der Germanenstraße und der Frankenstraße aufgrund Kanalsanierungsmaßnahmen für den Fahrzeugverkehr vollgesperrt ist. Eine Umleitung führt über die in diesem Bereich in beiden Fahrtrichtungen befahrbare Untere Allee.

Zum Schutz der Fußballveranstaltung sowie der Zuschauerinnen und Zuschauer und unbeteiligter Dritter werden die eingesetzten Polizeikräfte Störungen konsequent unterbinden. Neben saarländischen Beamtinnen und Beamten werden auch rheinland-pfälzische Kräfte im Einsatz sein. Die Bundespolizei wird in ihrem Zuständigkeitsbereich einen eigenen Einsatz führen. Landespolizeipräsidium und Bundespolizei arbeiten eng zusammen, um einen reibungsfreien Veranstaltungsablauf zu gewährleisten.

Während des laufenden Einsatzes, hauptsächlich in der Vor- und Nachspielphase, setzt das Landespolizeipräsidium für Übersichtsaufnahmen eine Drohne ein. Durch die aus großer Höhe gemachten Aufnahmen sollen Verkehrs- und Zuschauerströme erkannt und bei Bedarf durch polizeiliche Maßnahmen gelenkt werden.

Informationen rund um den Einsatz finden sie auf dem Twitter-Kanal @PolizeiSaarland. Außerdem steht die Pressestelle des Landespolizeipräsidiums unter den gewohnten Telefonnummern für Auskünfte zur Verfügung.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren