Neues aus Thailen: Supermarktleiter mit dem Tode gedroht

Anzeige:

Am 29.04.2022 kam es im Verlaufe des Tages (zwischen 16:00 und 17:00 Uhr) zu zwei Einsätzen, welcher ein amtsbekannter, 48-jähriger Mann aus Thailen verursachte. Zunächst begab er sich in den dortigen Supermarkt, trotz Hausverbots aufgrund vorangegangener Diebstähle, und wollte Alkohol kaufen. Als ihm dies zunächst aus Deeskalationsgründen vom Marktleiter gestattet wurde, bekam er anschließend erneut ein Hausverbot ausgesprochen.

Hierauf reagierte er dann äußerst aggressiv und drohte dem Geschädigten mehrfach mit dem Tode. Er flüchtete dann fußläufig von der Örtlichkeit um wenig später an seiner Wohnschrift, seine Frau und Tochter ebenfalls derart massiv mit dem Tode zu bedrohen, so dass diese sich mit dem Fahrzeug nach Weiskirchen flüchten mussten. Die Beamten der PI Nordsaarland konnten den Beschuldigten anschließend an der Wohnanschrift antreffen, ihn zur Ruhe bringen und in Gewahrsam nehmen.

Im Verlaufe der Maßnahmen ließ das Verhalten offenkundige Rückschlüsse auf eine akute, drogenindizierte Psychose mit einhergehender Fremdgefährdung zu, weshalb eine zwangsweise Einweisung in eine psychiatrische Klinik unumgänglich war. Bei den Vorfällen wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Der Gesamtsachverhalt wurde jedoch von zahlreichen Personen, zumindest in Teilen, wahrgenommen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren