So krank war die Welt vom Klarenthaler Schützen Michael E.!

Anzeige:

Michael E. der Rechtsanwalt, der einen SEK-Beamten angeschossen und schwer verletzt hat, hatte von Rechtswegen fast 20 Jahre seinen Beruf nicht ausüben dürfen.

Wie die ARD berichtet wurde das Berufsverbotsurteil erst vor zwei Jahren wieder aufgehoben.Die Gründe dafür waren falsche Verdächtigungen und illegaler Waffenbesitz. Er hatte es sich mit einem Mandanten, einer Rotlichtgröße angefreundet und ihn bei einem Prozess mit unlauteren Mitteln verteidigen wollen. So hat E. wohl Prostituierte dazu angestiftet, dass sie im Prozess einen Polizisten schwer belasten. Weiter schrieb sein befreundeter Mandant einen Brief mit Patronenhülsen an seine Kanzlei. So konnte der Jurist einen Waffenschein beantragen. (Wegen angeblicher Bedrohung durch Dritte)!

Originalaufnahme: Die Klarenthaler Warndstraße war weiträumig abgesperrt
Originalaufnahme: Vor dem Haus sammeln sich kurz vor dem Zugriff Polizisten und Sanitäter

 

Michael E. sollten die Waffen abgenommen bekommen, dabei eröffnete er in seinem Haus in Klarenthal das Feuer auf einen Polizisten und verletzte ihn schwer. Nachdem sein Haus umstellt wurde und mehrere Kontaktversuche scheiterten, stürmte das SEK aus Hau. Sie fanden seinen Hund und ihn tot in der Wohnung – er hatte sich das Leben genommen.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Werbeblock erkannt

Bitte unterstützen Sie uns, indem Sie Ihren Werbeblocker deaktivieren